Neu oder Geändert

Hier finden sie eine Chronologie der Neuigkeiten und Änderungen. Lesen Sie bitte vor allem nach Erhalt eines Updates nach, was sich geändert hat.

Wenn Sie einen Updatevertrag haben empfiehlt es sich, alle paar Wochen einmal nachzusehen, ob es neue Features gibt, die speziell für Sie nützlich sind.
Als Inhaber des Updatevertrag können Sie so oft Sie möchten ein Update anfordern. Kosten entstehen nur für die Dienstleistung des Einspielens (meist 10 Minuten, selten bei größeren Änderungen auch mehr).

In Arbeit

Für Anwender verfügbar:

2020-02-11

Fenster Abrechnungen erstellen und löschen

Das Fenster wurde überarbeitet und ein Liste der zuletzt von diesem Anwender erstellten Abrechnungen hinzugefügt.

Aufrollungen von Abrechnungen mit Sonderzahlungen §77 Abs 4a EStG

Ab 1.1.2020 ist bei einer Endabrechnung oder Abrechnung im Dezember ein "Kontrollsechstel" zu ermitteln.
Dieses sind die laufenden, steuerpflichtigen Bezüge innerhalb des Dienstverhältnisses und Kalenderjahres.
Mit diesem Kontrollsechstel statt dem Jahressechstel sind die Lohnsteuer aller Sonderzahlungen nochmals zu berechnen.
Ergibt dies eine höhere Lohnsteuer (durch einen größeren Überhang, also weniger mit 6 % und mehr nach Tarif versteuert), so ist dieser Wert in Lohnkonto und Lohnzettel Finanz zu verwenden.

In StaffSupply ist dieser Vorgang automatisiert und im Protokoll exzellent nachvollziehbar.
Sie können die durch Aufrollung geänderten Abrechnungen gemeinsam mit der den Vorgang auslösenden Endabrechnung Drucken.


2020-02-02

Mittel 13 Wochen

Bisher wurde das 13-Wochen-Mittel für jede Verwendung berechnet. Wurden also 4 Wochen Urlaub tageweise eingetragen, dann 20 mal. Eventuell konnte das auch zu geringfügig unterschiedlichen Bezahlungen für jede Woche führen. Zudem musste das Protokoll im Fenster Zeiterafassung angesehen werden.

Nun wird das 13-Wochen-Mittel einmal für die Abrechnung ermittelt.
Der Rechenvorgang ist im Protokoll der Abrechnung zu sehen.
Dieses Mittel plus Bezahlung Normalarbeit ergibt die Bezahlung für alle Zeiten wie Feiertag, Urlaub, Krankenstand der Abrechnung.

Rückstellungen

Nun werden die Rückstellungen zugleich mit der Mitarbeiter-Abrechnunge ermittelt.
Der Rechenvorgang ist im Protokoll der Abrechnung zu sehen.
Nach dem Buchungsregeln erstellt wurden, wird die Rückstellung automatisch in die Buchungsliste übernommen.
Im Fenster Monatliche Berichte Personaverrechnung kann
die Veränderung der Rückstellung in diesem Monat (wie Buchungsliste)
oder der Saldo am Monatsende (für Bilanz) gedruckt werden.
Mehr dazu finden Sie hier.


Personalverrechnung 2020

Sozialversicherung Werte ab 1.1.2020

Höchstbeitragsgrundlage Allgemein: 5370
Höchstbeitragsgrundlage Sonderzahlungen: 10740
Geringfügigkeit bis: 460.66
Neue Grenzbeträge für reduzierte Unfallversicherung: 1733, 1891, 2049
ServiceEntgelt eCard: 12.30

Sonstige Werte ab 1.1.2020

Auflösungsabgabe: 0.00 (keine mehr!)
Sozial- und Weiterbildungsfonds: 0.35 % für Arbeiter, 0.35 % für Angestellte
Dienstgeberbeitrag zum Familienlastenausgleichfonds (DB): 3,9 %
Dienstgeberzuschlag (DZ) für Salzburg: 0.39 (statt 0.40)

Pfändung Werte ab 1.1.2020

Grundbetrag: 966
Unterhaltsgrundbetrag: 193
Freibetrag-Obergrenze: 3860

Lohnzettel Finanz

Wurde in Details verändert und um den Familienbonus Plus erweitert.
Beim Einspielen des ersten Updates für 2020 werden die Abrechnungen 2019 um dafür notwendige Daten ergänzt.
Sollten Sie Lohnzettel für 2019 schon exportiert haben, reicht es, nach dem Update ein weiteres Mal Vorbereiten bis Dezember 2019 auszuführen, damit StaffSupply Korrekturen erzeugt.

Rechnungsnummern

Im Fenster Optionen, Register Einstellungen kann in der Zeile Rechnungskreis Mandant oder Standort festgelegt werden, ob Präfix, Suffix und bisher höchste Rechnungsnummer im Fenster Standort (wie bisher) oder im Fenster Mandant (Standard ab 2020) verwaltet werden.
Anwender mit nur einem Mandanten, aber mehreren Standorten können damit fortlaufende Nummern ohne Suffix verwenden (M) oder wie bisher je Standort eigene Nummerkreise.


2019-12-30

Dienstgeberabgabe für Geringfügige

Diese wird wie bisher in jedem Fall berechnet, aber ist nun nur wenn die Summe der laufenden Bezüge (summiert je Mandant) die eineinhalbfache Geringfügigkeitsgrenze überschreitet auch in der vorbereiteten und exportierten mBGM enthalten.


2019-12-23

Zeitart Kein Entgelt, aber Zeit in SV

Wenn ein Mitarbeiter beginnend mit Montag, dem 3. des Monats in Bildungkarenz geht, die 4 Wochen dauert, dann fällt in diesem Monat kein Entgelt an und es ist auch keine Betriebliche Vorsorge zu entrichten. Daher könnten Sie auch keine Abrechnung erstellen, die wiederum Voraussetzung für eine monatliche Beitraggrundlagenmeldung wäre.

Abgemeldet wurde der Mitarbeiter am Vortag des Beginns der Bildungskarenz, also am 2. des Monats. Da dieser ein Sonntag war und der 1. ein Samstag, hat der Mitarbeiter kein SV-pflichtiges Entgelt erhalten. Dennoch verlangt die Sozialversicherung für dieses Monat eine mBGM, weil es 2 Versicherungstage gibt.

Für solche Fälle gibt es die Zeitart Kein Entgelt, aber Zeit in SV. Sie geben diese mit einer beliebigen Menge größer 0,00 ein (egal, ob tageweise am 1. oder wochenweise in der KW des 1. oder monatsweise). Danach erstellen Sie eine Abrechnung, in der alle Beträge 0,00 sind.
StaffSupply erzeugt daraus eine spezielle mBGM, die nur aus einer Tarifgruppe mit Satzart T4 ... Tarifblock ohne Verrechnung besteht.


2019-12-22

Zeitart SV-Tage festlegen

In seltenen Sonderfällen wie z.B. im Austrittsmonat nur Krankenstand ohne Entgelt, aber Abfindung Zeitausgleich,
ermittelt StaffSupply die Sv-Tage = 0.
Damit für die Abgeltung Sozialversicherungabgaben berechnet werden muss die Anwenderin in der Zeiterfassung die neue Zeitart SV-Tage festlegen verwenden.
Die Menge (in Kalendertagen) dieser Zeitart legt die SV-Tage der Abrechnung fest.


2019-09-15

Monatliche Beitragsgrundlagenmeldung vorbereiten

Die Fehlerbehandlung wird nicht mehr für den Vorgang als Ganzes, sondern für jede einzelne Abrechnung ausgeführt.
Im Falle fehlerhafter Daten einer einzelnen Abrechnung werden nun alle anderen mBGM erstellt
und in der Fehlermeldung stehen Name des Mitarbeiters und Nummer der Abrechnung, die den Fehler verursacht.


2019-09-08

IBAN

IBAN können mit und ohne Leerzeichen eingegeben oder aus der Zwischenablage eingefügt werden.
StaffSupply überprüft die IBAN (die dritte und vierte Stelle jeder IBAN sind Prüfziffern) und meldet fehlerhafte IBANs (so wie bei SV-Nummer).
Wenn die Leerzeichen nicht eingegeben wurden, fügt sie StaffSupply beim Verlassen des Feldes hinzu.
Über den IBAN in Kunde und Mitarbeiter ist zu sehen, wer diese zuletzt eingegeben oder geändert hat.

Krankenstand ohne Entgelt

Im Fenster Mitarbeiter, Register DV ab 2019, im Datenblatt Dienstverhältnis, Änderungen sind mit der Eigenschaft Krankengeld von Sozialversicherung Zeiträume einzugeben, in denen ein arbeitrechtliches Dienstverhältnis besteht, der Mitarbeiter aber nach Erschöpfung seines Anspruchs auf Krankenentgelt vom Dienstgeber keine Bezüge erhält, sondern von der Krankenkasse Krankengeld empfängt.
Statt einer Abmeldung ist eine Arbeits- und Entgeltbestätigung für Krankengeld zu übermitteln.
Wenn der Mitarbeiter wieder zur Arbeit erscheint ist keine Anmeldung vorzunehmen, weil die SV ja selbst weiss, wann sie mit der Überweisung von Krankengeld aufhört, weil der Mitarbeiter gesund geschrieben wurde.
Nur mit dieser Eingabe kann StaffSupply eine korrekte Abrechnung (weniger SV-Tage!) und monatliche Beitragsgrundlagenmeldung (eventuell mehrere Tarifgruppen oder Tarifgruppe beginnt nicht mit 1. Tag des Monats, sondern mit erstem Arbeitstag) erstellen.


2019-08-23

Rückverrechnung von Sonderzahlungen

Die Sozialversicherung akzeptiert keine negative Basis für Summe laufende Bezüge oder Summe Sonderzahlungen.
Um Clearings zu vermeiden müssen daher Sonderzahlungen in jenen Monaten rückverrechnet werden, in denen (auf Grund des Austrittsgrundes) zu viel ausbezahlt wurde.
Der Auszahlungsnachweis warnt in roter Schrift auf gelbem Hintergrund wenn unzulässige negative Summen für Laufend oder Sonderzahlungen berechnet wurden.

Auszahlungsnachweis

Bisher wurde bei jeder Ausgabe (Vorschau, Drucken oder Versand per Email) eines Auszahlungsnachweises der Urlaub, die Zeitausgleichskonten und der Auszahlungsbetrag neu berechnet.
Der Vorteil war eine automatische Aktualisierung nach Änderungen des Urlaubs oder der Buchungen auf Zeitausgleich in Vormonaten oder Änderungen bei den Zahlungen (zB Akonti).
Der Nachteil war der Verbrauch von Zeit und Systemressourcen, auch wenn sich nichts geändert hat.

Nun werden Auszahlungsbetrag, Urlaub (Anspruch, Verbraucht, Offen) und Zeitausgleich (Änderung in diesem Monat und Saldo, getrennt nach Überstunden und flexibler Normalarbeit) beim Erstellen der Mitarbeiter-Abrechnung nur einmal berechnet und in der Datenbank festgehalten.

Werden danach Zahlungen hinzugefügt oder geändert, sorgen Trigger (kleine Programme im SQL-Server, die selbsttätig auf Änderungen von Daten reagieren) für eine Aktualisierung der Abrechnung.

Wird in den Vormonaten innerhalb des Dienstverhältnisses der Verbrauch (oder Anspruch) von Urlaub in der Zeiterfassung geändert, muss nun der Anwender im Fenster Mitarbeiter, Register Abrechnung durch Klick auf die Schaltfläche Bearbeiten das Fenster Mitarbeiter-Abrechnung bearbeiten öffnen.
Auf dem Register Brutto, Netto, Urlaub ist mit der neuen Schaltfläche Urlaub aktualisieren der Urlaub richtig zu stellen. Und zwar der Reihe nach für alle Abrechnungen des selben Dienstverhältnisses, die auf das Monat mit Änderung des Urlaubs folgen.
Das Gleiche gilt für Änderungen auf den Zeitausgleichskonten.

Beispiel: Eintritt im Jänner 2019, Austritt im August 2019, Endabrechnung bereits vorhanden.
Nachträglich werden im Mai 2 weitere Urlaubstage (zB statt unbezahltem Urlaub) eingetragen
und 10 Stunden vom Zeitausgleich Flexible Normalarbeit als Abgeltung ausbezahlt.
Die Abrechnung Mai ist daher aufzurollen, weil das Einkommen um 2 Tage Urlaubsentgelt plus die Abgeltung ZA höher wird und sich die Abgaben entsprechend ändern.
In den Monaten Juni und Juli ist, wie oben beschrieben, der Urlaub und der Zeitausgleich zu aktualisieren. Es ist keine Aufrollung nötig, weil sich am Einkommen nichts ändert.
Die Endabrechnung August ist aufzurollen, damit die Urlaubsersatzleistung um 2 Tage weniger wird. Damit wird zugleich auch Zeitausgleich für August aktualisiert.


2019-07-28

Adresse Versicherter

Im Fenster Mitarbeiter, Register DV ab 2019, funktioniert nun die Schaltfläche Meldung Änderung Adresse Versicherter vorbereiten.
Bei Neuanmeldungen werden die Adressmeldungen von StaffSupply automatisch erstellt. Diese Schaltfläche wird nur für Adressänderungen bei laufendem Dienstverhältnis gebraucht.

Im Fenster DM gibt es ein neues Register Anf.SV-Nr., Adresse MA. Hier sehen Sie die Meldungen, die im Fenster Mitarbeiter vorbereitet und noch nicht exportiert wurden.


2019-07-21

In Handbuch - Allgemein finden Sie eine neue Zusammenfassung über Zeitausgleich (für Überstunden und flexible Normalarbeit).

Damit werden auch die neuen Register in den Fenstern der Zeiterfassung erklärt.


2019-07-14

Modul Quartier

Im Fenster Standort können Emailadressen (An, CC) hiterlegt werden.
An diese geht ein Email, wenn für einen Mitarbeiter ein Quartier gebucht wurde und dieses nicht mehr benötigt wird, weil die Überlassung endet oder das Diensterhältnis beendet oder storniert wurde.

Im Fenster Quartier git es zwei neue Berichte, die gefiltert die Quartiere eines Mitarbeiters in einem Zeitraum oder die Quartier und die Buchungen auflisten.


2019-07-03

Modul Profiling

In Fenster Mitarbeiter, Register Profil neue Felder von Jahr und bis Jahr. Damit können bei Skills wie Schule, Lehre, Studium Informationen, in welchen Jahren mitgeliefert werden. Außerdem wird nach von Jahr sortiert. Deshalb in einer Kategorie entweder für alle Skill befüllen oder leer lassen.

In Fenster Mitarbeiter, Register Lebenslauf neue Einstellung, ob Von und bis als Datum oder Monat/Jahr oder nur Jahr gedruckt wird. Die Eingabe ist in jedem Fall ein Datum.


2019-07-02

Drittschuldnererklärung

Die Drittschuldnererklärung funktioniert wieder.
Allerdings ist monatlich netto vom Anwender einzugeben. Vorzugsweise schon in der Pfändung, damit der Betrag gespeichert wird. Oder direkt beim Drucken der Drittschuldnererklärung, ohne Speicherung des Betrags.
Den Betrag entnehmen Sie entweder den Abrechnungen der letzten Monate in den ersten Tagen und Wochen nach dem Eintritt hilft ein Brutto-Netto-Rechner, zum Beispiel auf der Website des Finanzministeriums.

Arbeits- und Entgeltbestätigung

Die Arbeits- und Entgeltbestätigungfunktioniert wieder.


2019-02-27

Mitarbeiter-Abrechnung

Die Berechnung der Sozialversicherung und die Vorbereitung für die monatliche Beitragsgrundlagenmeldung wurden neu programmiert.
Auch das Protokoll Sozialversicherung wurde duch eine tabellarische Darstellung gleichzeitig übersichtlicher und informativer.


2019-02-03

Der Familienbonus Plus wird beim Berechnen der lohnsteuer korrekt ermittelt. Die Berechnung ist im Protokoll zu sehen.
Auf dem Auszahlungsnachweis für den Mitarbeiter steht ein Satz wie: "Der Familienbonus Plus vermindert die Lohnsteuer um € 123,45."


2019-01-27

Im Fenster Mitarbeiter, auf Register Vertrag/Angeh., gibt es eine neues Unterformular Familienbonus plus.
Hier hinterlegte Daten werden ab dem nächsten Update bei der Berechnung der Lohnsteuer berücksichtigt.


2019-01-23

Im Fenster Mitarbeiter, auf Register DV ab 2019, gibt es eine neue Schaltfläche Bearbeiten.
Mehr dazu finden Sie hier.


2018-12-19

Einige kleine Verbesserungen für DV ab 2019.


2018-12-12

Versichertenmeldungen reduziert

Ab 2019 wird es Änderungen bei den Versichertenmeldungen (An- und Abmeldung) geben.
Im Zuge dessen wird auch das Register DV im Fenster Mitarbeiter anwenderfreundlicher.
Mehr dazu finden Sie hier.


2018-09-10

Mahnung

Das Fenster Mahnung wurde überarbeitet. Eine Filterung auf einen Tag oder Zeitraum von-bis ersetzt Monat/Jahr. Neue Spalten für Medium, Status, Emailadresse kamen hinzu.
Es ist jetzt möglich, Mahnungen (zB 1. Stufe) per Email zu versenden.
Weiters wird die Fälligkeit aufeinanderfolgender Mahnstufen nun als Abstand zwischen den Mahnungen definiert (früher als Abstand vom Fälligkeitsdatum).


2018-08-21

Bericht Auftrag

In Vorarlberg werden Verträge zwischen Arbeitskräfteüberlasser und Beschäftiger (=Aufträge) üblicherweise für einzelne Mitarbeiter abgeschlossen. In den anderen Bundesländern meist für Qualifikationen.
Bisher konneten Auftragsschreiben für einzelne Mitarbeiter nur mittels Drucken über Word erstellt werden.
Nun kann auch der Access-BEricht Auftrag für einzelne Mitarbeiter gedruckt werden.
Je nach Einstellung im Fenster Auftrag werden die Verrechnungssätze (=Preise) aus dem Fenster Auftrag oder dem Fenster Überlassung genommen.
Im Fenster Standort kann auf Register Auftrag eine Vorgabe für diese Einstellung hinterlegt werden. Diese wirkt, wenn im Fenster Auftrag der Standort ausgewählt wird.


2018-07-26

Fenster Rechnung

Zwei neue Schaltflächen bezahlt ohne Skonto und bezahlt mit Skonto stellen die Eigenschaft Erledigt auf Ja und tragen auf Register Zahlungen mit aktuellen Datum eine Zahlung - mit oder ohne Skontoabzug - ein.

Offene Rechnungen drucken

Der Bericht kann nach Fälligkeit von Rechnungen gefiltert werden. Das gibt eine gute Vorschau auf zu erwartende Zahlungseingänge in der näheren Zukunft.


2018-07-09

Register Dateien in Kunde, Mitarbeiter, Quartier

Die Fenster Kunde, Mitarbeiter und Quartier wurden auf dem Register Dateien um eine Liste Ordner erweitert. Damit werden nicht nur die Dateien, sondern auch die Unterordner der ersten Ebene und die darin enthaltenen Dateien gezeigt.
Damit lassen sich zB im Ordner eines Mitarbeiters Unterordner für Zeugnisse, Stundenscheine, Fahrtenbücher usw erstellen und anzeigen.


2018-06-18

Zahlungskonditionen

Das Fenster wurde um Textmarken und Schemata erweitert. Details dazu finden Sie hier.


2018-05-28

Überlassungsmitteilung

Der Modus für das Datum Entgelt brutto ab wurde verbessert.
Ein Beispiel: der Schlosser Herr A beginnt am 2.1.2018 ein Dienstverhältnis und wird ab 2.1.2018 an die Firma X überlassen.
Im Februar wird er an Firma y überlassen.
Ab 1.3.2018 kehrt er zur Firma X zurück. Dann stand bisher auf der Überlassungmitteilung:
Arbeitsantritt Datum ist 1.3.2018 und Entgelt brutto ab 2.1.2018.
Das war zwar richtigt, weil sich die Bezahlung bei Überlassung an X seit diesem Datum nicht verändert hat, aber es war für manche Menschen verwirrend. Zukünftig steht in so einem Fall auch bei Entgelt brutto ab das Datum 1.3.2018.

Lohnkonto

Auf dem Lohnkonto werden nun getrennte Zeilen für Zeitarten mit und ohne Auslandsbegünstigung (zB Normalarbeit) erstellt. Dies auf dem Ausdruck und bei der elektronischen Übergabe des Lohnkontos an den GPLA-Prüfer.

Neue Grenzen für ALV-Staffelung

Ab 1.Juli 2018 gelten neue Grenzwerte für die Verrechnungsgruppen N25a,b,c. Nämlich:
N25a bis 1.648,00
N25b von 1.648,01 bis 1.798,00
N25c von 1.798,01 bis 1.948,00


2018-02-07

Lohnzettel Finanz

Auf dem Ausdruck wurde das Adressfeld um den Staat bei ausländischen Adressen erweitert und so verschoben, dass ein Versand im Sichtfensterkuvert möglich ist.


2018-05-18

Email

Neu ist die Möglichkeit, die in Outlook bei neuen Nachrichten verwendete Standard-Signatur auch für Emails aus StaffSupply zu verwenden. Dafür gibt es ein neues Kombinationsfeld Signatur Outlook, in dem ja oder nein gewählt wird.


2018-02-07

Lohnzettel Finanz

Auf dem Ausdruck wurde das Adressfeld um den Staat bei ausländischen Adressen erweitert und so verschoben, dass ein Versand im Sichtfensterkuvert möglich ist.


2018-01-05

Sozialversicherung Werte ab 1.1.2018

Höchstbeitragsgrundlage Allgemein: 5130
Höchstbeitragsgrundlage Sonderzahlungen: 10260
Geringfügigkeit bis: 438.05
Neue Grenzbeträge für N25 a,b,c: 1381, 1506, 1696
Auflösungsabgabe: 128
ServiceEntgelt eCard: 11.70
Sozial- und Weiterbildungsfonds: 0.35 % für Arbeiter, 0.35 % für Angestellte
Dienstgeberbeitrag zum Familienlastenausgleichfonds (DB): 3,9 %

Pfändung - Daten Existenzminimum ab 1.1.2018:

Allgemeiner Grundbetrag: 889
Unterhaltsgrundbetrag: 177
Höchstbetrag: 3540

ELDA

Die 34. Ergänzung der Schnittstelle ELDA, die ab 1.1.2018 verwendet werden kann und ab 1.2.2018 verpflichtend verwendet werden muß, wurde ins Programm eingearbeitet.

Referenzzuschlag

Bisher wurde bei neuen Überlassungen der Referenzuschlag erst nach Ende Probemonat berechnet, wie dies im Kollektivvertrag Arbeitskräfteüberlassung in IX Mindestlöhne, 3.Überlassunglohn, geregelt ist.

Für Überlasser, die freiwillig auch im Probemonat den Referenzzuschlag bezahlen, gibt es im Fenster Optionen, Register Einstellungen nun die neue Eigenschaft Referenzzuschlag ab, die mit Eintrag von 1 in die Spalte Ganzzahl den Refernzzuschlag neuer Überlassungen ab Eintritt berechnet.

Wünscht ein einzelner Kunde, dass die an ihn überlassenen Mitarbeiter Referenzuschlag im Probemonat erhalten, wird dies im Fenster Kunde, Register Sonst. im neuen Feld Referenzuschlag durch Auswahl von ab Eintritt (freiwillig) hinterlegt.

Kunde - Rating, Score

Im Fenster Kunde, auf Register Info, wurder im Rahmen KSV ein weiteres Feld Rating, Score hinzugefügt.


2017-12-20

BIC für Telebanking

Das bisherige Pflichtfeld BIC muss nur noch befüllt werden, wenn die IBAN nicht mit AT beginnt (also für ausländische Bankverbindungen).


2017-10-23

Lohnkonto

Im Bericht Lohnkonto wurde eine Zeile für Lohnsteuer-Freibetrag gemäß § 63 hinzugefügt.


2017-09-20

Urlaubsersatzleistung, wenn in Überlassung Bezahlung für Normalarbeit fehlt

Bisher fehlte bei Endabrechnungen die Urlaubsersatzleistung, wenn in der letzten Überlassung die Normalarbeit fehlte (Anwenderfehler, in JEDER Überlassung MUSS es eine Bezahlung Normalarbeit geben). Nun wird in diesem Fall eine Urlaubsersatzleistung mit Bezahlung -9,999 erstellt, damit der Fehler offensichtlich ist.


2017-07-27

Bankverbindung sichtbar

Hinzugefügt wurde im Fenster Optionen auf Register Einstellungen die Möglichkeit, für die Eigenschaft Mitarbeiter Auszahlung Lohn/Gehalt sichtbar für den ganzzahligen Wert 1 zu setzten. Damit wird im Fenster Mitarbeiter für alle Anwender ohne Berechtigung Lohnverrechnung der Rahmen mit Bank oder bar, BIC und IBAN ausgeblendet.


2017-07-26

Start-Fenster

Das Start-Fenster wurde verbessert. Es zeigt jetzt die Zahl der Lizenzen und wie viele davon gerade verwendet werden. Auf einem Register ist zu sehen, für welche Computer Lizenzen verwendet werden und wie die zugehörigen Anwender heißen.
Details dazu finden Sie hier.


2017-07-24

Neu im Handbuch / Aufgaben: BUAK

Im Handbuch unter Aufgaben gibt es eine neue Seite, die zusammenfassend beschreibt, was bei Auszahlung von Urlauben durch die Bauarbeiter- Urlaubs- und Abfertigungskasse in StaffSupply zu beachten ist.

2017-07-23

Beschäftigungsbonus

Seit dem 1.7.2017 gibt es eine Förderung namens Beschäftigungsbonus. Details dazu finden Sie hier.

Für den Förderungsantrag müssen Sie die Anzahl der Dienstverhältnisse (ohne Lehrlinge und Geringfügige) am Vortag des Eintritts und an den 4 Quartalsletzten davor ermitteln. Die größte dieser 5 Zahlen ist der Referenzwert.
Dabei unterstützt Sie StaffSupply durch einen Bericht mit diesen Daten.
Details dazu finden Sie hier.


2017-07-06

Auszahlungsnachweis: in obigen laufenden Bezügen enthalten

Im Fenster Zeitart gibt es nun eine neue Eigenschaft Auszahlungsnachweis "davon in lauf. Bezug" drucken. Details dazu finden Sie hier.

Auszahlungsnachweis

Bei den laufenden Bezügen gibt es eine neue Spalte Inland/Ausland. Dadurch wird nachvollziehbar, für welche laufenden Bezüge die Lohnsteuer nach den Regeln für Bezüge im Inland (und Ausland ohne Begünstigung) oder nach den Reglen für Ausland begünstigt (über 400 km von Landesgrenze entfernt usw) berechnet wird.


2017-07-02

Nachzahlung und Vergleich

In den Fenstern der Zeiterfassung können im Regelfall nur jene Mitarbeiter aufgerufen werden, die entweder ein Dienstverhältnis in diesem Monat haben oder als zugekaufte Mitarbeiter eine Überlassung in diesem Monat.
Im Fall von Nachzahlung oder Vergleich muss Zeiterfassung im Monat der Auszahlung möglich sein, die viele Monate nach dem Austritt stattfinden kann.
Dafür gibt es im Fenster Mitarbeiter, Register DV, Austritt nun ein neues Feld Auszahlung Nachzahlung/Vergleich am. Ein Datum in diesem Feld läßt den Mitarbeiter im Auszahlungsmonat in der Zeiterfassung erscheinen.
Falls der Mitarbeiter im Auszahlungsmonat ohnehin ein (neues) Dienstverhältnis hat bleibt dieses Feld leer.
Mehr über Nachzahlungen erfahren Sie hier und mehr über Vergleiche finden Sie hier.


2017-06-29

Sonderzahlungen (UZ und WR) gemäß KV Arbeitskräfteüberlassung

Wenn ein Dienstverhältnis vom Dienstgeber während eines Krankenstands beendet wird, erhält der Mitarbeiter nach dem arbeitsrechtlichen Ende noch Entgeltfortzahlung, bis sein Anspruch auf Krankenentgelt und halbes Krankenentgelt ausgeschöpft ist. Für diese Zeit sind auch Sonderzahlungen zu berechnen. Wird Krankenentgelt nur teilweise (zB 50 %) bezahlt, gebühren für diese Zeit auch nur zB 50 % der Sonderzahlung. Zeiten voller und teilweiser Entgeltfortzahlung sind im Fenster Mitarbeiter auf Register Dv, Austitt einzutragen. StaffSupply wertet diese Daten nun der Berechnung von Sonderzahlungen aus. Im Protokoll der Sonderzahlung ist der Vorgang leicht nachvollziehbar dargestellt.


2017-06-21

Fenster Mitarbeiter, Register DV, Eintritt

Die Felder für die Bezahlung pro Monat und pro Stunde sind nun MUSS-Felder. Das neue DV wird nicht gespeichert, wenn eines dieser Felder leer ist. Der Betrag in Euro muss größer als 0,00 sein. Diese Änderung verhindert fehlerhafte Versichertenmeldungen.


2017-06-21

Grundstunden

Im Fenster Zeitart gibt es nun für die Eigenschaft Grundstunden 3 verschiedene Einstellungen statt bisher 2. Details dazu finden Sie hier.

Auszahlungsnachweis

Bei den laufenden Bezügen gibt es eine neue Spalte Inland/Ausland. Dadurch wird nachvollziehbar, für welche laufenden Bezüge die Lohnsteuer nach den Regeln für Bezüge im Inland (und Ausland ohne Begünstigung) oder nach den Reglen für Ausland begünstigt (über 400 km von Landesgrenze entfernt usw) berechnet wird.


2017-06-13

Mitarbeitervorsorge

Erhält ein Mitarbeiter Krankenentgelt mit 50 Prozent oder weniger, dann ist die Bemessungsgrundlage der Mitarbeitervorsorge zu erhöhen. Dafür gibt es nun die Zeitart Mitarbeitervorsorge Bemessungsgrundlage.
Geben Sie den Betrag in Euro ein, um den Sie die Bemessungsgrundlage der MV erhöhen möchten.
Diese Zeitart wird nur beim Erstellen der Abrechnung mit T-SQL richtig verarbeitet, mit VBA funktioniert sie nicht!


2017-03-31

Berichte Unterschrift fehlt

In den Fenstern Auftrag, Mitarbeiter Register DV und Überlassung/Überlassungszeitraum können Sie ein Hackerl setzten, wenn Auftrag, Dienstvertrag bzw Überlassungsmitteilung unterschrieben wurde. Drei Berichte zeigen dann, wo noch das Hackerl (und wahrscheinlich auch die Unterschrift) fehlt.
Diese Berichte waren bisher im Menüband im Register Drucken in einer eigenen Gruppe Offen. Damit diese Berichte gefiltert auf Einsatzleiter erstellt werden können wurden sie verlagert in die Gruppe Auswerten, Fenster Einsatzleiter, Register Unterschrift fehlt.


2017-03-20

Sortierung von Einsatzleiter und Anwender

In den Auswahllisten für Einsatzleiter sowie im Fenster Anwender gibt es ab sofort eine spezielle Sortierung:
zuerst Namen, die mit Großbuchstaben beginnen (aktuelle Anwender),
dann Anwender, die mit Kleinbuchstaben beginnen (das ist für ehemalige Anwender gedacht)
zuletzt Anwender, die technische Hilfestellung leisten, aktuell sind das zzzPrenner und zzzSystembetreuer.


2017-01-26

Kündigung im Krankenstand

Bei Kündigung im Krankenstand ist häufig nach dem Austritt noch Krankenentgelt und/oder Krankenentgelt 50 % weiter zu zahlen.
Werden diese Zeiträume im Fenster Mitarbeiter, Register DV, Austritt, vor Erstelle der Mitarbeiterabrechnung in die dafür vorgesehenen Felder eingegeben, verschieben sich Urlaubsersatzleistung und/oder Ende Entgelt entsprechend.


2017-01-17

Lohnzettel SV am Jahresende

Durch die Änderung am 30.11.2016 bei der Vorbereitung der Lohnzettel SV wurden bei laufendem DV keine Lohnzettel SV am Jahresende vorbereitet.
Dieser Fehler wird mit diesem Update behoben.


2017-01-10

Sozialversicherung Werte ab 1.1.2017

Höchstbeitragsgrundlage Allgemein: 4980
Höchstbeitragsgrundlage Sonderzahlungen: 9960
Geringfügigkeit bis: 425.70
Neue Grenzbeträge für N25 a,b,c: 1342, 1464, 1648
Auflösungsabgabe: 124
ServiceEntgelt eCard: 11.35
Sozial- und Weiterbildungsfonds: 0.80 % für Arbeiter, 0.8 % für Angestellte

Pfändung - Daten Existenzminimum ab 1.1.2017:

Allgemeiner Grundbetrag: 889
Unterhaltsgrundbetrag: 177
Höchstbetrag: 3540

ELDA

Die 33. Ergänzung der Schnittstelle ELDA, die ab 1.1.2017 verwendet werden kann und ab 1.2.2017 verpflichtend verwendet werden muß, wurde ins Programm eingearbeitet.

Abrechnungen erstellen

Bisher wurden Teile der Abrechnung wie die Berechnung der Abgaben im Frontend (Access) vorgenommen. Der Großteil wie Bezahlung ermitteln, Mittelwerte, Sonderzahlungen, Pfändungen wurde im SQL-Server berechnet.
Ab sofort wird Alles im SQL-Server berechnet. Die Vorteile sind höhere GEschwindigkeit und dass kleine Verbesserungen im SQL-Server im laufenden Betrieb möglich sind.
Noch wichtiger als bisher wird damit ein "schneller" SQL-Server. Details dazu finden Sie hier. Natürlich berate ich auch gerne über Möglichkeiten, die Ausführungsgeschwindigkeit von StaffSupply und speziell des SQL-Servers zu verbessern.

Lohnzettel SV

Ab 1.1.2017 wird für jedes Dienstverhältnis nach Beendigung ein eigener Lohnzettel SV (Beitragsgrundlagenmeldung) erstellt. Eine Zusammenrechnung bei Austritt und Wiedereintritt im selben Monat (wie bis 31.12.2016) wird nicht mehr vorgenommen.

Sozial- und Weiterbildungsfonds-Beitrag für überlassene Angestellte

Ab 1. 1. 2017 ist der Sozial- und Weiterbildungsfonds-Beitrag für überlassene Angestellte zu entrichten.

DB-Absenkung ab 1. 1. 2017

Der Dienstgeberbeitrag zum FLAG wird von 4,5 % per 1. 1. 2017 auf 4,1 % abgesenkt.

Drittschuldnererklärung - Kostenersatz

In Bezug auf Drittschuldnererklärungen, die nach dem 1. J��nner 2017 bei Gericht einlangen, gelten folgende Kostenersätze:
€ 35,00 Großer Kostenersatz, davor: € 25,00
€ 25,00 Kleiner Kostenersatz (wenn keine Pfändung vorzunehmen ist), davor: € 15,00


2016-12-22

Neue SV-Beitragsgruppen ab 1.1.2017

Für Dienstverhältnisse mit einer vereinbarten Beschäftigungsdauer von weniger als einem Naturalmonat sind ab 1.1.2017 neue Beitragsgruppen zu verwenden: N14k, N14o, N24k, N24o.

Eine Beschreibung der Änderungen von der NÖ GKK finden Sie hier.


2016-12-16

Sozialversicherung bei Sachbezug

Bei im Verhältnis zum laufenden Bezug hohen Sachbezügen darf dem DN für den Sozialversicherungsbeitrag nicht mehr als 20 % des Geldbezugs abgezogen werden. Den 20 % der Geldbezüge übersteigenden Teil hat der Dienstgeber zu übernehmen. Details dazu finden Sie im Arbeitsbehelf 2016 auf Seite 27, 2.10 Sonderfälle zur Berechnung der Versichertenanteile.
Das wird nun von StaffSupply so berechnet und ist auch auf dem Auszahlungsnachweis klar ersichtlich.


2016-11-30

Lohnzettel SV

Wenn ein Mitarbeiter ein laufendes Dienstverhältnis hat und davor im selben Jahr ein oder mehrere beendete DVs konnte es passieren, dass nach einer Aufrollung in einem abgeschlossenen DV beim Vorbreiten der Lohnzettel SV auch ein Lohnzettel SV für ds laufende DV erstellt wurde. Dieser Fehler ist nun behoben.
Im Fenster DM auf dem Register Lohnzettel SV gibt es in der Formularansicht eine neue Schaltfläche Storno. Damit kann ein einzelner fehlerhaft erstellter und irrtümlich exportierter Lohnzettel SV storniert werden.


2016-11-23

Bestätigung Barauszahlung

Im Fenster Mitarbeiter, Register Abrechnung, Klick auf Schaltfläche Drucken, gibt es einen neuen Bericht:
Zahlung Bestätigung (zB Akonto).

2016-11-14

Neues Modul Übersicht

Näheres zu diesem neuen Fenster finden Sie hier. Sie können dieses Modul (wie auch jedes Andere auch) gerne und kostenfrei für 4 Wochen probeweise verwenden.

Neues Modul Archivierung

Dafür wurden viele Ausdrucke von StaffSupply um einen Barcode (=Strichcode, wie zB auf Lebensmittel) erweitert, der das Dokument eindeutig identifizierbar macht und einem externen Programm für elektronische Archivierung (zum Beispiel WinDream, Therefore) die automatische Vergabe von Schlagwörtern (zB Mitarbeiter, Kunde, Datum, usw ermöglicht.

Sozialversicherung (voraussichtliche Werte ab 1.1.2017)

Höchstbeitragsgrundlage Allgemein: 4980
Höchstbeitragsgrundlage Sonderzahlungen: 9960
Geringfügigkeit bis: 425.70
Neue Grenzbeträge für N25 a,b,c: 1342, 1464, 1648
Auflösungsabgabe: 124
ServiceEntgelt eCard: 11.40
Sozial- und Weiterbildungsfonds: 0.80 % für Arbeiter, 0.8 % für Angestellte


2016-10-27

Nachzahlungen

Die Auszahlung von Nachzahlungen für abgelaufene Jahre wurde weiter automatisiert (zB Abzug der SV DN)
und hier ausführlicher beschrieben.

Pfändung - Rückzahlung UZ

Ein Mitarbeiter erhält zB im Juni den Urlaubszuschuss für das ganze Jahr und dieser wird gepfändet. Wenn nun dieser Mitarbeiter vor Jahresende austritt wird in der Endabarechnung der UZ negativ sein. Um diesen Betrag wird nun die Weihnachtsremuneration für die Berechnung der Pfändung reduziert.

Bericht Kommunalsteuer

Im Fenster Auswertungen für Mandant gibt es ein neues Register Kommunalsteuer. Dort lassen sich zwei neue Berichte erstellen, die von der Kommunalsteuer die Bemessunggrundlag bzw die Abgabe als Kreuztabelle darstellen: für jede Gemeinde eine Zeile, in der die Beträge je Monat und für das Jahr zu lesen sind.


2016-10-08

Betriebliche Vorsorge

Am 10.6.2016 wurde ein Urteil des OGH veröffentlicht, laut dem die Betriebliche Vorsorge mit dem Eintrittstag beginnt, wenn der Mitarbeiter beim selben Dienstgeber schon früher ein Dienstverhältnis hatte, dessen Ende nicht mehr als 12 Monate vor dem Eintritt war. Im Gegensatz zur bisherigen Regelung spielt es keine Rolle, wie lange das vorherige DV dauerte oder wie lange das aktuelle DV ist oder wird.

Die GKK wünscht sich (diese Formulierung legt nahe, dass kein Rechtsanspruch besteht!), dass DVs, die ab dem 10.6.2016 begonnen wurden, gemäß dieser Regelung rückwirkend geändert werden:

  • (= per ELDA Änderungsmeldung für MV Beitrag Ab
  • Aufrollung der Mitarbeiterabrechnungen, die nun zusaätzlich mit MV zu erstellen sind
  • Beitragsnachweisungen aktualisieren
  • für ausgetretene Mitarbeiter Lohnzettel SV stornieren und neu erstellen

Als Dienstleistung kann ich Ihnen eine Liste der betroffenen Mitarbeiter und Dienstverhältnisse erstellen und Ihnen zeigen, wie man MV nachträglich zu einer Abrechnung hinzufügen kann.


2016-06-15

Ubahnsteuer auf Auszahlungsnachweis DG

Auf dem Auszahlungsnachweis Überlasser wird nun auch der Betrag der Dienstgeberabgabe der Gemeinde Wien (auch Ubahnsteuer genannt) gezeigt und erhöht die Summe der Dienstgeberabgaben.


2016-06-08

13 Wochen Mittel für Arbeiter

Die Berechnung und Protokollierung der Berechnung von 13 Wochen Mittel (Feiertag, Urlaubsentgelt, Krankenstand usw.) für Arbeiter wurde überarbeitet.
Vor allem Berechnungen nach kurzer Dauer des DVs wurden verbessert.
Eine Erweiterung im Fenster Zeiterfassung Monat erlaubt nun die wochenweise Prüfung auf Regelmäßigkeit von Überstunden auch bei monatlicher Eingabe. Das Protokoll ist übersichtlicher geworden und erklärt den Rechenvorgang ausführlicher. Details dazu finden Sie hier (bitte als PersonalverrechnerIn unbedingt lesen!).


2016-06-06

Sonderzahlungen für Arbeiter

Die Berechnung und Protokollierung der Berechnung von Sonderzahlungen (UZ und WR) für Arbeiter wurde überarbeitet.
Vor allem Endabrechnungen nach kurzer Dauer des DVs wurden verbessert.
Der Rechenvorgang ist nun der Berechnung von Hand ähnlicher.
Die Bezahlung pro Stunde ist nun wirklich nur das Mittel von maximal 6 Monaten.
Alle anderen Aliquotierungen wie unterjähriger Eintritt und/oder Austritt, Teilzeit usw sind nun in der Anzahl der Stunden. Das Protokoll ist übersichtlicher geworden und erklärt den Rechenvorgang ausführlicher. Details dazu finden Sie hier (bitte als PersonalverrechnerIn unbedingt lesen!).


2016-05-31

Export Buchungsliste für BMD

In den Fenstern Zeitart und Zahlungsgrund gibt es im Kombinationsfeld Steuer eine neue Auswahlmöglichkeit: Inlandsnächtigungspauschale.
Zu verwenden ist diese Einstellung für den abgabenfreien Teil der Nächtigungspauschale für Inlandsdienstreisen ab 1.5.2016 Erzeugt wird dadurch eine Splitbuchung.
Im ersten Buchungssatz steht für 80 % des Betrags eine Vorsteuer von 13 % (Nächtigungsanteil),
Im zweiten Buchungssatz steht für 20 % des Betrags eine Vorsteuer von 10 % (Verpflegungsanteil, Frühstück).


2016-05-01

Bericht Überlassungen § 13 Abs. 2 AÜG

Die UID (Umsatzsteuer-Identifikationsnummer) des Beschäftigers wurde hinzugefügt.

Bericht Mitarbeiter wie gefiltert

Die Qualifikationen des Mitarbeiters wurden hinzugefügt.

Beschreibung SQL Server Performance

Eine neue Seite im Online-Handbuch beschreibt, was für optimale Geschwindigkeit des SQL Servers zu beachten ist. Details dazu finden Sie hier.


2016-05-01

Email

Das Erstellen von Emails in StaffSupply wurde überarbeitet.
Weil es Geräte und Programme, die HTML-Emails nicht anzeigen können, praktisch nicht mehr gibt, wird das Format "Nur Text" (sieht aus wie mit Schreibmaschine geschrieben) nicht mehr unterstützt.
Bisher wurde ein zugekauftes Hilfsprogramm nBit HTML Editor verwendet. Dieses hat auf einzelnen PCs nicht richtig funktioniert. Deshalb wurde es nun durch eine eigene Programmierung ersetzt.

Signatur

Im Fenster Anwender kann nun eine Signatur für Emails hinterlegt werden. Details dazu finden Sie hier.

Sie können in Emails und Vorlagen für Emails die Textmarke [Signatur] verwenden. Diese wird vor dem Versenden durch die im Fenster Anwender angelegte Signatur ersetzt.

Personalverrechnug

13-Wochen-Mittelwerte

§ 9 des Arbeitsruhegesetz bestimmt: Der Dienstnehmer erhält am Feiertag (und im Urlaub, Krankenstand usw) jenes Entgelt, das er bekommen hätte, wenn es kein Feiertag gewesen wäre (Ausfallsprinzip).

Das ist also minimal die Normalarbeit der aktuellen Überlassung. Diese wird erhöht duch Mittelwerte von Zulagen und regelmäßig geleisteten Überstunden der letzten (voll gearbeiteten) 13 Wochen.

Bisher berechnete StaffSupply die Summe von Normalarbeit oder Monatsbezug plus Zulagen und Überstunden gebrochen durch Normalarbeitsszeit. Wenn nun zuerst zB 10 Wochen die Normalstunde mit 11 € bezahlt wurde und dann die letzten 3 Wochen mit 13 €, dann war (ohne Zulagen und Überstunden) der Mittelwert 11,46 €. Dem Mitarbeiter stehen aber mindestens 13 € zu.

Deshalb rechnet StaffSupply ab sofort als 13-Wochen-Mittel die Summe der Zulagen und (regelmäßig geleisteten) Überstunden gebrochen durch die Anzahl der Normalarbeitsstunden.
Dieses Mittel plus die Bezahlung für die Normalarbeit der aktuellen Überlassung ist dann die Bezahlung für Feiertag, Urlaub, Krankenstand usw.


2016-04-14

Kennwörter

Bisher wurden die Kennwörter verschlüsselt in einer Datei SYS_Firma.MDW im Hauptverzeichnis ( zB Laufwerk S: ) gespeichert. Access wird diese Dateien nicht weiter unterstützen.
Deshalb werden Kennwörter ab dieser Version verschlüsselt in der Datenbank von StaffSupply gespeichert. Aus technischen Gründen ist es nicht möglich, die Kennwörter von der MDW-Datei in die Datenbank zu übernehmen. Deshalb sind nach Einspielen dieses Updates die Kennwörter für alle Anwender gelöscht (leer).
Beim ersten Start nach dem Update kann sich jeder Anwender gleich im Start-Fenster sein Kennwort neu eintragen. Details dazu finden Sie hier.

Lohnzettel Finanz

Seit April 2016 verlangt ELDA eine Version 16 für Lohnzettel Finanz. Diese ist in diesem Update enthalten.

Falls Sie schon vor dem Update Lohnzettel Finanz exportiert haben, senden Sie mir bitte als Anhang einer Email die DM-Datei(en). Ich bessere darin die Versionsnummer aus.
Lohnzettel müssen erst bis Ende des Folgemonats gemeldet werden, es ist also bis Ende April Zeit für die Umstellung.


2016-03-30

Fakturierung

Schöneres Layout der Rechnung

Die Berichte Rechnung und Gutschrift wurden optisch überarbeitet.
Die Aufgliederung hat nun Zeilensummen mit 4 Kommastellen, um Differenzen zwischen Rechnung netto und Summe in der Aufgliederung zu vermeiden.

Neue Felder in Fenster Auftrag

Einstellungen, ob alle Mitarbeiter in einer Rechnung oder Gruppen von Mitarbeiter je Rechnung oder je Mitarbeiter eigene Rechnung gewünscht wird.

Einstellungen, ob alle Merkmale (zB Kostenschlüssel, Projekten, Baustellen, Montageorten, Abteilungen, Maschinenschlüssel usw.) in einer Rechnung oder Gruppen von Merkmalen je Rechnung oder je Merkmal eigene Rechnung gewünscht wird.

Details dazu finden sie hier.

Neue Felder in Fenster Rechnung erstellen

Analog zu Mitarbeitern kann nun für besteimmt Merkmale (zB Kostenschlüssel, Projekten, Baustellen, Montageorten, Abteilungen, Maschinenschlüssel usw.)eine Rechnung erstellt werden.

Es werden Mitarbeiter aufgelistet, für die im Abrechnungsmonat eine Überlassung, aber keine Daten in Zeiterfassung für den abzurechneneden Auftrag vorhanden sind.

Rechnungsjournal für einzelnen Kunden

Im Fenster Kunde, auf Register Sonst., kann durch klick auf die Schaltfläche Drucken... ein Rechnungsjournal nur für diesen einen Kunden gedruckt werden.

Telefonnummer für Melden bei

Auftrag und Überlassung wurden um ein Feld Telefonnummer der Person ergänzt, bei der sich der Mitarbeiter am ersten Arbeitstag melden soll.
Diese Nummer wird auch in der Überlassungsmitteilung gedruckt.

Sozialversicherungsnummer in Mitarbeiterprofil

Auf dem Mitarbeiter-Profil kann wahlweise auch die SV-nummer mitgedruckt werden.


2016-02-07

Fenster Überlassung

Verbesserungen auf Register Überlassung

Lohngruppe Beschäftiger-Kollektivertrag ist nun vor Lohngruppe Kv AKÜ auszuwählen.
StaffSupply kann selbst die dazu passende Lohngruppe KV AKÜ eintragen. Dafür muss im Fenster Kollektivvertrag auf Register Lohngruppe die neue Spalte Lohngruppe AKÜ des Beschäftiger-Kollektivertrags befüllt sein.


2016-01-21

Änderungen in der Personalverrechnung ab 1.1.2016

Sozialversicherung

Höchstbeitragsgrundlage Allgemein: 4860
Höchstbeitragsgrundlage Sonderzahlungen: 9720
Geringfügigkeit bis: 415.72
Neue Grenzbeträge für N25 a,b,c: 1311, 1430, 1609
Auflösungsabgabe: 121
ServiceEntgelt eCard: 11.10
Sozial- und Weiterbildungsfonds: 0.80 % für Arbeiter, 0.00 % für Angestellte

Einheitliche Beitragssätze für Krankenversicherung

Die Beitragssätze der Krankenversicherung sind ab 1.1.2016 einheitlich für Arbeiter und Angestellte:
KV DN-Anteil: 3,87 %
KV DG-Anteil: 3,78 %.

Senkung des IE auf 0,35 %

Der allein von den Dienstgebern zu entrichtende Zuschlag nach dem Insolvenz-Entgeltsicherungsgesetz wird per 1.1.2016 von 0,45 auf 0,35 % reduziert.

Senkung des NB auf 3,40 %

Der allein von den Dienstgebern zu entrichtende Beitrag nach dem Nachtschwerarbeitsgesetz (NschG) wird per 1.1.2016 von 3,70 auf 3,40 % reduziert.

Neue Beitragsgruppen A3z und D3z für Lehrlinge

Für Lehrlinge mit Beginn der Lehrzeit ab den 1.1.2016 sind für die Dauer der gesamten Lehrzeit nur noch folgende 2 neue Beitragsgruppen zu verwenden:
A3z....Arbeiterlehrlinge
D3z...Angestelltenlehrlinge.

Abmeldegründe (GKK-Code) für Probezeit

Ab 1.1.2016 sind folgende GKK-Codes zu verwenden:
Probezeit Dienstgeber: 30
Probezeit Dienstnehmer: 34
Bitte kontrollieren Sie nach dem Update ihre Einstellungen im Fenster Austrittsgrund.

Lohnsteuer

Neuregelung der Tarifstufen

Ab 1.1.2016 gelten folgende Tarifstufen:
0 % bis 11.000 €
25 % über 11.000 bis 18.000 €
35 % über 18.000 bis 35.000 €
42 % über 35.000 bis 60.000 €
48 % über 60.000 bis 90.000 €
50 % über 90.000 bis 1.000.000 €
55 % über 1.000.000 €

Verkehrsabsetzbetrag

Der Verkehrsabsetzbetrag wird ab 1.1.2016 von 291 € auf 400 € angehoben.
Gleichzeitig entfallen der Arbeitnehmer- sowie Grenzgängerabsetzbetrag (bisher je 54 €).

Pfändungen

Daten Existenzminimum ab 1.1.2016:

Allgemeiner Grundbetrag: 882
Unterhaltsgrundbetrag: 176
Höchstbetrag: 3520


2015-11-22

Neuer Bericht: Kontrolle der Bezahlung

im Fenster Drucken Jobmanager gibt es einen neuen Bericht Kontrolle der Bezahlung.

Sonderzahlungen monatlich ausbezahlt

Zwei neu Zeitarten, nämlich Urlaubszuschuss monatlich und Weihnachtsremuneration monatlich, erlauben es, monatlich Teile der Sonderzahlungen in beliebiger Höhe auszuzahlen. Die Abgaben der Sozialversicherung werden als Sonderzahlung berechnet. Die Lohnsteuer dagegen wird als laufender Bezug berechnet.


2015-11-19

Neue Zeitart: Urlaubsanspruch Änderung

Durch Verwendung dieser Zeitart in der Zeiterfassung können sie den Urlaubsanspruch erhöhen (positive Zahlen in MitarbeiterStunden und Mitarbeitertage) oder verringern (negative Zahlen in MitarbeiterStunden und Mitarbeitertage). Das ist im Fenster Details zu Urlaub, Krank und Arbeitsunfall zu sehen. Ebenso auch im Protokoll der Urlaubsberechnung.


2015-11-17

Bericht Einsätze am mit neuen Filter-Möglichkeiten

Details dazu finden sie hier.


2015-11-01

Neues Fenster Abgaben

Ein neues Fenster Abgaben erlaubt es, die Abgaben an

  • Finanzamt (Lohnsteuer, DB, DZ)
  • Sozialversicherung
  • Gemeinden (Kommunalsteuer)

per Telebanking zu überweisen. Dieses Fenster ist Teil des Moduls Schnittstelle Telebanking.


2015-09-27

Fenster Mitarbeiter-Abrechnung, Register Löschen: Neue Schaltflächen

Neue Schaltflächen erlauben es, eine (nicht mehrere!) Abrechnung zu markieren und als Vorschau anzusehen, zu drucken oder zu bearbeiten.
Das erspart in vielen Fällen den Wechsel ins Fenster Mitarbeiter.


2015-09-03

Mehr als 65536 Datensätze in Fenster Mitarbeiter und Kunde

Details dazu finden sie hier.

Fortlaufende und lückenlose Nummern für Gutschriften.

Details dazu finden sie hier.