Technische Daten




Skalierbarkeit

StaffSupply wächst problemlos mit ihrer Firma mit. Vom Einzelplatz bis zum Netzwerk mit vielen Filialen, in denen jeweils viele Arbeitsplätze sind, ist alles möglich. Die mögliche Größe wird nicht durch StaffSupply, sondern nur durch die Hardware des/der Server(s) limitiert.


Einzelner Arbeitsplatz

Damit StaffSupply auf einem Gerät (Stand-PC oder Notebook) betrieben werden kann benötigen Sie ein Gerät wie unter Arbeitsplatzrechner mit SQL-Server beschrieben, dazu Microsoft Office inklusive Access.
Weiters sollten Sie einen Internetzugang haben, damit Fernwartung über TeamViewer möglich ist und sie Zugriff auf das Online-Handbuch haben.


Bis 5 Arbeitsplätze in einem Büro

Ein Gerät wie unter Arbeitsplatzrechner mit SQL-Server beschrieben, die weiteren Geräte wie unter Arbeitsplatzrechner beschrieben.
Dazu auf jedem Rechner Microsoft Office inklusive Access.
Weiters sollten Sie einen Internetzugang haben, damit Fernwartung über TeamViewer möglich ist und sie Zugriff auf das Online-Handbuch haben.


Mehr als 5 Arbeitsplätze in einem Büro

Einen dedizierten Server und die entsprechende Anzahl von Arbeitsplatzrechnern.


Beliebige Anzahl von Arbeitsplätzen an mehreren Standorten (Filialen) oder Teleworking (zu Hause arbeiten)

Verwenden Sie die Remote Desktop. Details dazu finden Sie hier.


Hardwareanforderungen

Server

Bei mehr als 5 Arbeitsplätzen ist ein dedizierter Server sinnvoll.

Server-Hardware, mindestens 16 GB Arbeitsspeicher (32 GB empfohlen).


Arbeitsplatzrechner mit SQL-Server

Bei bis zu 5 Arbeitsplätzen kann auf einem PC die Datenbank (SQL-Server Express Edition, 2008 oder höher) laufen und gleichzeitig auch in StaffSupply gearbeitet werden.
PC, Prozessor mindestens i5, mindestens 8 GB Arbeitsspeicher (16 GB empfohlen).


Arbeitsplatzrechner

Für die weiteren Arbeitsplätze reicht ein
PC, mindestens i3, mindestens 4 GB Arbeitsspeicher.


Für Fernwartung, ELDA, Telebanking

Ein Breitband-Internetanschluss (ADSL, XDSL).


Bildschirm

Der Bildschirm (Monitor) muss mindestens eine Auflösung von 1200 x 800 Punkten ermöglichen. Größere Bildschirme mit höherer Auflösung können natürlich verwendet werden und erhöhen in Fenstern, die auf Vollbild vergrößert werden können, die Übersicht.

Drucker

Sie können jeden üblichen Laser- oder Tintenstrahldrucker mit Papierladen für A4 oder größer verwenden.

Wir empfehlen Drucker mit 2 Papierladen (für Firmenbriefpapier und weißes Papier), die Duplex (drucken auf Vorder- und Rückseite, das Blatt wird im Drucker gewendet) können.

Im betrieblichen Alltag werden meist für einen Vorgang nur eine oder wenige Seiten gedruckt. Dies dafür etliche Male pro Tag. Daher ist die Druckgeschwindigkeit sekundär. Mehrere preiswerte Arbeitsplatzdrucker sind praktischer als ein Abteilungsdrucker (zB Multifunktionsgeräte, die auch kopieren und faxen können). Bei der Auswahl ist zu bedenken, dass die Betriebskosten von 3 bis 5 Jahren meist weit über den Anschaffungskosten liegen. Je billiger der Drucker, desto teurer sind meist die Verbrauchsmaterialien (Toner oder Tinte) pro Seite.


Softwareanforderungen

Vom Anwender bereitzustellen (nicht in StaffSupply inkludiert!):


Betriebssystem

Microsoft Windows 7 / 8 / 8.1 / 10 für Arbeitsplatzrechner

Microsoft Windows Server 2008 oder höher für Server.


MS-Office

Access 2010, 2013 oder 2016, Sprache deutsch (mit installiertem aktuellen Service-Pack).
Wir empfehlen Office Professional, das unter anderem auch Access enthält.
Achtung: Office funktioniert nur in der 32-bit Version (nicht in der 64-bit Version). Nur 32 bit Office gilt auch wenn 64-bit Betriebssysteme wie zB Windows 7 oder Windows Server 2008 verwendet werden. Windows 10 (64 bit) und darauf Office 2016 (32 bit) wäre also eine funktionierende und für Arbeitsplatzrechner mit >= 4 GB Arbeitsspeicher auch empfehlenswerte Kombination.
Auf Grund der langen Zeit, in der Microsoft Access 2010 durch Updates verbessert hat, ist diese Version jene mit der höchsten Zuverlässigkeit. Auch die Kombination von Access 2010 und dem restlichen Office (Outlook, Word, Excel usw.) in aktueller Version ist empfehlenswert. Access 2016 funktioniert grundsätzlich, stürzt auf manchen Geräten aber gelegentlich ab.


Für bis zu 5 Arbeitsplätzen wird Microsoft SQL-Server 2016 (oder höher) Express verwendet. Diesen erhalten sie kostenlos von uns.

Für deutlich mehr als 5 Arbeitsplätzen empfehlen wir eine Vollversion von Microsoft SQL-Server 2016 (oder höher), die der Anwender auf eigene Kosten lizenziert und installiert.


Fernwartung

Die Praxis hat gezeigt, dass eine Betreuung mittels Fernwartung bei jedem Anwender zumindest gelegentlich erforderlich ist.

  • Wir empfehlen dafür TeamViewer .
    Wo Sie TeamViewer kostenlos downloaden können und wie es installiert wird wir beschreiben wir hier.
  • Auf einem Terminal-Server kann auch ein Zugriff als Remote Desktop (RDP) für die Fernwartung verwendet werden.